Gugelhupf mit Rosinen

Der klassische Gugelhupf wird aus einem Hefeteig mit Rosinen hergestellt. Da viele den Gugelhupf nur als Marmorkuchen kennen, wollte ich euch mal den klassischen Gugelhupf – wie er traditionell gemacht wird – zeigen. Es ist ein sehr einfaches Rezept und schmeckt super lecker!

Zutaten für den Teig

  • 50g Rosinen
  • Abrieb einer Bio- Zitrone oder Orange
  • 250g Mehl
  • ½ Würfel Hefe
  • 25g Zucker
  • 65ml lauwarme Milch
  • 75g weiche Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei

Außerdem

  • Weiche Butter und Mehl für die Form (16cm Durchmesser)
  • Puderzucker zum bestäuben

Zubereitung

Die Napfkuchenform mit Butter einfetten und mit Mehl ausstreuen. Die Rosinen waschen und in heißem Wasser einweichen.

Entweder könnt ihr den Hefeteig mit einem Vorteig machen, wenn es schnell gehen soll könnt ihr ihn auch ganz normal machen. Hier habe ich euch beide Varianten aufgeschrieben. Wollt ihr keinen Vorteig, könnt ihr gleich zu dem Punkt “Ohne Vorteig” weiterlesen.

Mit Vorteig

Das Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die frische Hefe hineinbröckeln, etwas Zucker darüber geben und mit der lauwarmen Milch übergießen. Mit einem Löffel zu einem Brei verrühren. Den Teig zugedeckt 15-25 Minuten gehen lassen. Wenn sich die Teigmenge verdoppelt hat, die Butter, den restlichen Zucker, das Salz und das Ei dazugeben. Nun den Teig solange kneten bis er sich vom Schlüsselrand löst.

Ohne Vorteig

Die Hefe in der der lauwarmen Milch mit etwas Zucker auflösen und in eine große Rührschüssel geben. Dazu den restlichen Zucker, das Ei, die Prise Salz und ein Teil des Mehls. Während des Rührens nach und nach das Mehl und die Zitronenschale dazu geben. Wenn die Masse sich etwas verbunden hat, kann auch schon die Butter hinzu. Nun den Teig solange kneten bis er sich vom Schlüsselrand löst.

Für beide Varianten:

Den Teig dann aus der Schüssel nehmen und auf der Arbeitsfläche nochmals mit den Händen kräftig durcharbeiten. Die Schüssel mit Mehl bestäuben, den Teig hineinlegen, abdecken und wiederum 20-30 Minuten gehen lassen.

Den Teig mit den abgetrockneten Rosinen, dem Abrieb einer Zitrone oder Orange nochmals durchkneten. Danach die Teigmenge halbieren und eine Hälfte in die Kuchenform geben. Die zweite Hälfte des Teigs entweder in eine andere Form backen oder einfrieren. In der Form noch einmal zur doppelten Größe aufgehen lassen, danach im Backofen ca. 30 Minuten backen.

Lana-gugelhupf-mit-rosienen-2016-01-05 19_Fotor IMG_4146

Nach Ablauf der Backzeit den Gugelhupf aus dem Ofen nehmen, 10 Minuten ruhen lassen, dann den Kuchen aus der Form lösen und zum abkühlen auf ein Küchengitter stellen. Vor dem servieren mit Puderzucker bestreuen.

Viel Spass beim “Nachbacken”. Bitte schaut auch mein Video!

Eure Lana

Comments are closed.