Zweistöckige Torte zur goldenen Hochzeit

Zweistöckige Torte zur goldenen Hochzeit

Dieses mal gibt es ein ganz besonderes Rezept; und zwar habe ich für meine Großeltern zur goldenen Hochzeit eine zweistöckige Torte gebacken. In beiden Torten befindet sich eine frischer Mandel-Zitronen Teig mit einer Himbeerfruchteinlage und einer Vanillebuttercreme.

Für den Teig (Ø 26cm)

  • 7 Eier
  • 350 g Zucker
  • 1 Pr. Salz
  • Vanilleextrakt
  • Abrieb einer Bio-Zitrone
  • 350 ml Buttermilch
  • 350 ml Sonnenblumenöl
  • 520 g Mehl
  • 230 g gemahlene Mandeln
  • 1 1/2 Päckchen Backpulver

Für den Teig (Ø 20cm)

  • 4 Eier
  • 200 g Zucker
  • 1 Pr Salz
  • Abrieb einer halben Bio-Zitrone
  • 200 ml Buttermilch
  • 200 ml Sonnenblumenöl
  • 300 g Mehl
  • 140 g gemahlene Mandeln
  • 1 Päckchen Backpulver

Für die Himbeerfruchteinlage (2*Ø20cm & 2*Ø14cm)

  • 500 g gefrorene Himbeeren
  • 2 Päckchen gemahlene Gelatine
  • 10 EL Wasser

Für die Buttercreme

  • 1,5 Liter Milch
  • 300 g Zucker
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz
  • 140 g Stärke
  • 9 Eigelbe
  • 1 kg Butter

Für die Dekoration

  • goldene Zuckerperlen
  • goldenes Auto oder goldene fünfzig
  • 2 Cakeboards ( 1*Ø 26cm & 1* Ø 20cm)
  • Cakepopstiele (zur Stützung der unteren Torte)

Die Zubereitung der Torte erfolgt in zwei Tagen. Am ersten Tag werden die Böden, die Buttercreme und die Fruchteinlage zubereitet und am zweiten Tag wird die Torte zusammengesetzt und fertiggestellt. Die Mengen an Zutaten für die Buttercreme wirken am Anfang erst überwältigend aber ich benutze die Buttercreme um die Torte zu füllen, einzustreichen und zu dekorieren.

Zubereitung

  1. Wir beginnen mit den Böden. Dafür am besten beide Böden nacheinander zubereiten und direkt nacheinander backen. Als erstes gebt ihr Eier, Zucker, Salz und Vanilleextrakt in eine Rührschüssel und rührt dies bei höchster Stufe ca. 3-4 Minuten bis die Masse cremig und schaumig ist. Dann gebt ihr bei niedriger Stufe Buttermilch und Sonnenblumenöl hinzu und rührt dies kurz unter. In der Zwischenzeit die trockenen Zutaten miteinander vermischen und mit dem Zitronenabrieb zum Teig geben und auch langsam unterrühren. Den fertigen Teig in einem mit Backpapier eingeschlagen Backrahmen füllen und bei 155°C Heißluft für ca. 60 Minuten backen. Während des Backens kann der zweite Boden auf genau die gleiche Weise zubereitet werden. Dieser kann dann im Anschluss bei gleicher Temperatur für ca. 45 Minuten gebacken werden. Aber wichtig ist die Böden immer im Auge zu behalten und im Anschluss die Stäbchenprobe zu machen. Die Böden wenn sie abgekühlt sind vom Backring lösen und auf ein Kuchengitter setzen.
  2. Als nächstes wird die Buttercreme zubereitet. Dafür muss als erstes ein Pudding gekocht werden. Dafür in einem großen Topf einen kleinen Teil der Milch mit Zucker, Vanilleextrakt, Salz, Stärke und den Eigelben verrühren und dann die restliche Milch hinzugeben. Diese Mischung wird dann auf mittlerer Stufe zum kochen gebracht und solange gekocht bis der Pudding fest wird. Diesen dann in eine andere Schüssel füllen, mit Frischhaltefolie direkt an der Oberfläche abdecken und abkühlen lassen. Sobald der Pudding ausgekühlt ist, diesen durch ein feines Sieb streichen und in der Zwischenzeit die zimmerwarme Butter 4-5 Minuten auf hoher Stufe cremig rühren. Den gesiebten Pudding dann langsam unter die Butter rühren. Die Buttercreme kann abgedeckt im Kühlschrank gelagert werden.
  3. Jetzt wird noch die Himbeerfruchteinlage zubereitet. Dafür die Himbeeren kurz antauen lassen und in einem Mixer pürieren. Diese dann in einen Topf geben und erwärmen. Währenddessen die Gelatine mit dem warmen Wasser verrühren und einige Minuten quellen lassen. Die Gelatine dann zu den Himbeeren geben und die Masse weiterhin einige Minuten erwärmen. Dabei aber darauf achten, dass die Masse nicht kocht, da sonst die Gelatine nicht wirkt! Dann die Himbeeren in zwei mit Frischhaltefolie ausgelegte Backringe und zwei Teller (ebenfalls mit Frischhaltefolie ausgelegt) aufteilen. Diese dann im Kühlschrank abkühlen lassen, bis diese fest sind.
  4. Am zweiten Tag kann die Torte jetzt zusammengesetzt und dekoriert werden. Dafür als erstes die beiden Böden zwei mal durchschneiden, sodass drei gleich große Teile entstehen. Der untere Boden wird immer mit etwas Buttercreme auf das passende Cakeboard mit dem gleichen Durchmesser der Torte geklebt. Dann werden die Böden mit ca. der Hälfte der Creme gefüllt und zwischen Creme und Boden kommt immer eine der Fruchteinlagen hinein. Also eine dünne Schicht Creme auf den Boden, dann die Fruchteinlage da drauf und dann noch einmal ein wenig Creme um die Fruchteinlage zu bedecken. Dies wird bei beiden Torten gemacht und danach werden diese dann auch von Außen mit einer dünnen Schicht Creme eingestrichen um die Krümmel zu binden. Die Torten und die Creme zwischendurch immer kühl stellen. Die obere Torte wird dann nochmal mit einer sauberen und glatten Schicht Creme eingestrichen und dann wieder kühl gestellt.
  5. Nachdem die eingestrichenen Torten gut durchgekühlt sind, können diese aufeinander gesetzt werden. Dafür als erstes die untere Torte auf eine Tortenplatte setzen. Um diese Torte zu stützen werden ca. 5 Cakepopsticks in die Torte gesteckt. Dabei darauf achten, dass diese nicht aus der Torte gucken. Dann wird die kleine Torte vorsichtig und mittig auf die große Torte gesetzt.
  6. Um die Torte fertig zu stellen, einen Teil der restlichen Creme in einen Spritzbeutel mit einer Rosettentülle füllen und damit dann rings um die untere Torte herum ganz so viele Rosen spritzen, bis nichts mehr von den Rändern der Torte zu sehen ist.Zum Schluss kann man dann entweder selber aus Fondant zum Beispiel eine “50” modellieren oder einfach ein goldenes Auto (siehe Foto) auf die Torte setzten. Ich habe zudem die Torte noch mit einigen goldenen Zuckerstreusel verziert.

 

Viel Spass beim nachmachen.

Eure Lana

 

Comments are closed.